R.E.T.R.E.A.T.I.N.G.

Posted on September 24, 2017

U5
Das Künstlerkollektiv U5 («Fashion Shooting» with Malu Barben / «X»)

U5 x Ukiyo

Schweiz, Italien, Deutschland, USA, Singapur und die Arabischen Emirate – bereits die Ausstellungsliste des Zürcher Künstlerkollektivs U5 lässt erahnen, dass es sich hier um eine äusserst umtriebige Gruppe handelt. 

Wie sich dem Kulturplatz Beitrag des SRF über das Kollektiv entnehmen lässt, steht der Name «U5» für ihr erstes gemeinsames Atelier. Zusammengefunden haben sie während des Studiums an der Zürcher Kunsthochschule wo sie sich, entgegen aller Mentorenratschläge, für einen Werdegang als Künstlerkollektiv entschieden haben. Im Laufe der Jahre haben U5 ihre Arbeitsweise sowie auch ihren Stil zwar immer mehr gefestigt, ihren Horizont jedoch stets erweitert. Auch wenn in ihren Werken oft verschiedene Stossrichtungen aufeinandertreffen, bleibt das Gesamtbild stets homogen und in symbiotischer Auseinandersetzung mit seinen einzelnen Komponenten.

Ausstellung
«Parasite» (Ausstellungsansicht - Kunstmuseum Thun, 2014)

Ausgangslage ist dabei ihre grosse Leidenschaft für verschiedene Materialien und Farben, welche sie mit Alltagsgegenständen, Collagen und 3D Druckerzeugnissen zu architektonischen Gebilden und raumgreifenden Installationen wachsen lassen. Videos und Performances ergänzen oftmals die Szenerie oder werden gerne auch als Hauptmedien verwendet, wenn sich ihre Nähe zur Wissenschaft und Forschung in einer Arbeit als thematischer Schwerpunkt etabliert. So arbeiten sie zurzeit an einem Langfilm, der sich mit der Erforschung der verschiedenen Vulkane der indonesischen Insel Java auseinandersetzt. 

Bevor sie vor zwei Jahren die Schweiz für längere Zeit verliessen, um in Singapur eine Residency in Zusammenarbeit mit der ETH anzutreten, öffneten sie jeweils Dienstags mit der «Automatenbar» (einem Automaten der für 2.- eine Dose Bier ausspuckt) ihr Atelier inklusive live-Musik und DJ’s und empfingen damit auch den Zürcher Untergrund fernab der Kunstszene mit offenen Armen.

Im August 2017 kehrten U5 temporär aus Singapur zurück und nahmen dies als Anlass, unter dem Motto «Retreat» in ihr Atelier zu Tanz und Trunk einzuladen. Die Automatenbar sorgte wieder für das Bier und wir von Ukiyo hatten die Ehre, das Konzept für die Cocktailbar mitzugestalten.   

Retreat Flyer
Retreat - You won't find this anywhere else on the internet (Einladungskarte)

U5 boten ihren hauseigenen Cocktail «Dengue Sling» an, welchen sie bereits in Kunstharz giessen liessen und als eigenständiges Objekt zum Kunstwerk deklarierten. Ukiyo ergänzte die Karte mit dem «Tokyo Mule» und dem «Black Ink», die zwei beliebtesten Drinks aus eigener Kreation. Die Aufmachung der Bar war simpel und, wie es sich in einem Künstleratelier so anbietet, verspielt: drei Moskitonetze mit je einem Tisch, für jeden Cocktail eine eigene Bar.

Bars
Die drei «Mini-Bars» im Seitenbereich des Ateliers

Zu Beginn der «Barstrasse» gab es einen Empfang, gleich daneben waren die drei Drinks in einer Vitrine ausgestellt und erklärt. Auf eine konventionelle Getränkekarte wurde bewusst verzichtet. Am Tresen konnten Jetons zur Konsumation in Form von Mahjong-Steinen erworben werden.

Vitrine Eingang
Vitrine als Cocktailkarte / Empfang

Danach wurde unter der Haube der «Mini-Bars» in einer eins zu eins Betreuung der perfekte Cocktail serviert. 

Cocktails
«Dengue Sling» in the making

Auf der anderen Seite des Ateliers ging es etwas weniger dogmatisch zu und her: der Automat lieferte Dosenbier und die hochkarätigen Live-Acts Dave Eleanor und Monoblock B begleiteten das Publikum mit ihren eigenwilligen Sounds in neue Sphären. 

Dave Monoblock
Dave Eleanor / Monoblock B

Die Stroboeffekte flimmerten und die Nebelmaschine zischte immer wieder Rauch durch die tanzende Menge, welche im Taumel bereits vergessen hatte, dass es schon eine ganze Weile her war seit sich die Zürcher Szene in diesen Räumlichkeiten feierlich versammelt hatte. Als Monoblock B dann mitten in seinem Set die Menge über das Mikrofon dazu aufforderte, ihm einen Tokyo Mule zu bringen, war für uns definitiv klar, dass wir mit den Getränken und Rezepten von Ukiyo auch in Zürich eine Kundschaft finden würden...

Als zusätzliche Erinnerung an den magischen Abend zu Gast bei U5 veredelte das Kollektiv 10 Flaschen unseres Portfoliofavoriten, dem Amaro Meletti. Die limitierte Edition ist unter dem Titel R.E.T.R.E.A.T.I.N.G. auf Anfrage bei uns oder U5 für hundert Franken pro Flasche erhältlich. 

Edition
«R.E.T.R.E.A.T.I.N.G.» U5 x Ukiyo, 2017 Limitierte Auflage (10 Stk.)