Switzerland, meet Materia!

Posted on June 05, 2017

Rob X Felix X Bjørn Blog

Dass Musik verbindet, wissen wir schon lange. Dass Musiker als «Business Enabler» agieren, ist jedoch nicht selbstverständlich. Hier ist die Geschichte eines kanadischen Ex-Punkers, der ein Frankfurter Szenegetränk aus dem Untergrund direkt in den Schweizer Markt beförderte.

Rob Moir hat die letzen paar Jahre nichts anderes getan als durch die Welt zu reisen, Menschen zu treffen, Konzerte zu spielen und seine Platten zu promoten. Er ist ein äusserst geselliger Typ — einer, der sich nach dem Gig lieber unter die Leute mischt als sich für die lange Reise des nächsten Tages auszuruhen. Wie man seinen Songs und seiner Bühnenpräsenz unschwer entnehmen kann, ist er auch ein brillianter Geschichtenerzähler. Auch wenn er hunderte von Stories auf Lager hat und immer gerne die eine oder andere davon auspackt, hört er auch gerne zu. Er will wissen wem er diese Geschichten erzählt. Und so kam es, dass er nach einem magischen Konzertabend in Bern merkte, dass sein Gastgeber daran interessiert sein könnte, was sein Kumpel Felix in Frankfurt so macht: eine dunkle Mate namens Materia! «You should totally import this stuff, it's delicious!» meinte er. «I'll hook you up with Felix, I'm meeting with him tomorrow.» Das klang zwar ziemlich spannend, aber dann doch nicht unbedingt wie etwas, an das man sich am nächsten Tag noch gross erinnern würde; dazu war schon zu viel Bier geflossen und die Stimmung unter den Gästen zu ausgelassen. 

Wie Rob es eigentlich schafft, nach so langen Nächten wieder so früh auzustehen um sich ins nächste Abenteuer zu stürzen, weiss wohl nicht mal er selbst. Er hat das irgendwie verinnerlicht. Genauso seine Art, Menschen zusammen zu bringen. Nicht nur durch Musik. Dies war spätestens dann klar, als er kurz nach seiner Ankunft in Frankfurt ein Selfie mit Felix schickte und so den direkten Weg für Materia in die Schweiz ebnete noch bevor es überhaupt Deutschlands Hauptstadt erreichen konnte. Bern vor Berlin, das gibt's nicht alle Tage — Cheers to you Rob!

www.robmoir.com